Krampfaderentfernung

Sanfte Krampfaderentfernung mit Kochsalzlösung
  • keine Operation
  • keine Narkose
  • keine Narben
  • keine Nervenschädigungen
  • in der Regel keine Stützstrümpfe
  • keine allergischen Reaktionen
  • Sie können nach der Behandlung ohne Beeinträchtigung nach Hause gehen
Neben den herkömmlichen Verfahren zum Entfernen von Krampfadern wie Stripping,
Verödung durch Laser, Radiowellen oder Polidocanol gibt es ein weiteres Verfahren, das fast in Vergessenheit geraten ist, in den letzten Jahren jedoch als nebenwirkungsarme Methode wiederbelebt  wurde: Die sanfte Krampfaderentfernung mit höherprozentiger Kochsalzlösung.

Dabei wird mittels Venenverweilkanüle solange höherprozentige Kochsalzlösung in die betreffende Krampfader gespritzt, bis die Krampfader verklebt. Damit wird sie vom Körper als nicht mehr zugehörig betrachtet und im Lauf der nächsten Monate vollständig abgebaut, ohne dass Narben entstehen, Nerven in Mitleidenschaft gezogen werden und in der Regel ohne nachfolgendes Tragen von Stützstrümpfen. Da Kochsalz eine körpereigene Substanz ist, sind auch keinerlei allergische Reaktionen zu befürchten.

Krampfaderentfernung

www.sanftekrampfadernentfernung.de